Goldfolienkarte selbst gemacht

GOLDIGE ANGELEGENHEIT

Wer ist bereit für die nächste Bastelherausforderung? In dieser Ausgabe ist ausnahmsweise doch alles Gold, was glänzt. Denn die trendigen, mit Goldfolie bearbeiteten Karten sind ein echter Hingucker.

Ja ja, das liebe Gold. Essen kann man es nicht, weg ist es immer viel zu schnell und allgemein denken wir Menschen doch viel zu oft daran.

Unsere Redaktion konnte in dieser Ausgabe einfach nicht wiederstehen: Wenn Gold doch so schön ist! Deshalb kommt hier die Anleitung für eine goldige Überraschung – ob als Karte oder als Bild, mit dieser neuen Bastelidee ist es das Gold, was glänzt.

Du brauchst:

  • einen Text deiner Wahl
  • Transferfolie
  • Laserdrucker
  • Bügeleisen
  • Acrylfarbe und einen Pinsel
  • festeres Papier (Achtung: nicht jedes Papier eignet sich zum Druck – wie bspw. sehr dickes Kartonpapier.)

Schritt 1

Zu Beginn überlegt man sich einen Text und sucht sich eine passende Schriftart aus. Auf der Website www.fontsquirrel.com gibt es teilweise kostenlose Schriften zum Downloaden, ansonsten verwendet man eine der Standardschriften seines PCs.

Den Wunschtext am Computer schreiben und mit einem Laserdrucker ausdrucken. Wichtig: Der Effekt mit der Goldfolie funktioniert nur mit einem Laserdrucker.

Schritt 2

Die Goldfolie auf die benötigte Größe zuschneiden und über die Schrift legen. Aufpassen, dass keine Fussel oder Ähnliches beim Aufbügeln stören könnten.

Nun die Dampffunktion des Bügeleisens ausschalten – langsam und lange über die Goldfolie bügeln, bis die Schrift durch die Goldfolie sichtbar wird.

Schritt 3

Die Folie vorsichtig an einer Ecke anfassen und abziehen.

Falls sich zu viel Gold zwischen den Buchstaben befindet, kann man die Partikel beispielsweise mit einem Cutter entfernen.

Schritt 4

Die Karte entweder mit einem Lineal oder einem Stück Papier abdecken, sodass ein etwa 1 cm dicker Rand entsteht. Mit dem Pinsel die Farbe von innen nach außen auftragen und gleichmäßig an allen vier Seiten wiederholen.

Viel Spaß beim Verschenken oder beim Aufhängen zu Hause.

DIY "Do It Yourself", Handwerk, Kunst

Veröffentlicht: 22. August 2018

Kategorien