Rezeptidee: Kaiserschmarrn

Kaiserlicher Schmarrn

Na, so was Feines: In unserer Redaktion ist Christine – der Importschlager aus Wien – mittlerweile bekannt für ihre Kochkünste. Das ganze Büro freut sich, wenn es heißt, dass sie kochen wird. Aus diesem Grund wurde für diese Ausgabe ein köstlicher, originalösterreichischer Kaiserschmarrn zubereitet. Und der schmeckt so richtig gut.

Was man braucht:
für 2 Portionen

  • 4 Eier
  • 120 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 50 g Butter
  • Schale einer halben, unbehandelten Zitrone
  • Puderzucker
  • Zwetschkenröster oder Apfelmus

1. Schritt:

Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß zu einem festen Schnee schlagen, den Zucker erst zugeben, wenn das Eiweiß beinahe fest ist.

Beiseitestellen, aber den Eischnee nicht zu lange stehen lassen (sonst verliert er seine Festigkeit).

2. Schritt:

Danach das Eigelb mit der Milch, dem Mehl, dem Vanillezucker und
der geriebenen Zitronenschale vermengen und ebenfalls gut quirlen.

3. Schritt:

Das Eigelb vorsichtig unter das festgeschlagene Eiweiß heben – nicht mixen, sonst wird der Teig nicht so fluffig.

Einen Teil der Butter in eine beschichtete Pfanne geben und schmelzen – nun den Teig zugeben.

4. Schritt:

Teig auf kleiner bis mittlerer Stufe backen lassen und warten, bis er unten goldbraun und fest ist. Vierteilen und bei ausreichender Festigkeit wenden.

 

5. Schritt:

Die andere Seite backen. Wenn diese auch goldbraun ist, den Teig in kleine Stücke
zerkleinern und die restliche Butter zugeben.

Den fertigen Kaiserschmarrn auf einem Teller drapieren, Puderzucker und Zwetschkenröster (oder Apfelmus) dazugeben und genießen.

Mahlzeit!

Kulinarik, Rezeptidee

Veröffentlicht: 20. Februar 2019