Rezeptidee: Glühwein

Langsam könnte man über Glühwein nachdenken

Ja, ja, da ist sie wieder: die kalte Jahreszeit.
Seit der Kindheit erinnert man sich an die frostigen Nächte, in denen die Menschen auf dem Weihnachtsmarkt eng beieinander standen, eine dampfende Tasse Glühwein in der Hand – als Kind natürlich versorgt mit Kinderpunsch. Erst im Erwachsenenalter lernt man die (gefühlt) wärmende Wirkung von Glühwein zu schätzen. Aus diesem Grund wurden für diese Ausgabe ein paar Rezepte gesammelt.

Orangen-Glühwein

der helle Klassiker

Was man dafür braucht:

  • 750 ml Weißwein
  • 125 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 4 Gewürznelken
  • 10 Pfefferkörner
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone

Und so wird᾿s gemacht:

Zitrone und Orange in Scheiben schneiden. Alle Zutaten gleichzeitig in einen Topf geben und ohne zu kochen erhitzen. Zehn Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb und in Gläser geben.

Heiß genießen.

Glühweingelee

für ein weihnachtliches Frühstück

Was man dafür braucht:

  • 1 unbehandelte Orange
  • 500 ml Rotwein
  • 8 Gewürznelken
  • 4 Sternanis
  • 4 Zimtstangen
  • 450 ml Traubensaft
  • 300 g Gelierzucker

Und so wird᾿s gemacht:

Die Orange kalt abwaschen, trocknen und die Schale (nicht das Weiße) abraspeln. Zusammen mit dem Wein und den Gewürzen in einen Topf geben und aufkochen. Vom Herd nehmen und mindestens zwei Stunden ziehen lassen.

Einmachgläser mitsamt den Deckeln auskochen und trocknen lassen. Gewürze aus dem Wein sieben. Traubensaft und Gelierzucker zusammen mit dem Wein in einen Topf geben und etwa fünf Minuten aufkochen lassen. Anschließend abschäumen und auf
die Gläser verteilen.

Die Gläser zehn Minuten auf den Deckel stellen, danach umdrehen und abkühlen lassen.

Schwedischer Glögg

für die Hartgesottenen

Was man dafür braucht:

  • 750 ml Rotwein
  • 200 ml Wodka
  • 150 g brauner Zucker
  • 10 Kardamomkapseln
  • 10 Gewürznelken
  • 1 Sternanis
  • 1 daumengroßes Stk. Ingwer
  • 100 g Rosinen
  • 1 Bio-Orange

Und so wird᾿s gemacht:

Die Bio-Orange mit kaltem Wasser abspülen, dann die gesamte Schale in einen Kochtopf reiben. Anschließend zwei Scheiben aus der Frucht schneiden und in den Topf geben.

Zucker, Rosinen, Ingwer und die Gewürze hinzugeben. Anschließend den Wein eingießen und erhitzen, bis er aufkocht – sofort wieder auf niederer Stufe 45 Minuten lang köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren.

Nach 45 Minuten den Wodka eingießen und weitere 15 Minuten durchziehen lassen.

Brombeer-Glühwein

Wenn es ein bisschen süßer sein darf

Was man dafür braucht:

  • 300 g Brombeeren
  • 300 ml Apfelsaft
  • 50 g Zucker
  • 4 Gewürznelken
  • 1/2 Zimtstange
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 750 ml Rotwein
  • Äpfel zum Garnieren

Und so wird᾿s gemacht:

Ein paar Brombeeren zum Garnieren zur Seite stellen. Die restlichen Beeren, den Rotwein, Apfelsaft Zucker, Nelken, Vanille-Extrakt und die Zimtstange in einen Topf geben. Topf erhitzen und bei geringer Hitze ziehen lassen. Anschließend den Brombeer-Glühwein sieben.

Glüh-Bier

Das etwas weniger süße Weihnachtsgetränk

Was man dafür braucht:

  • 3 L dunkles Bier
  • 100 g brauner Zucker
  • 3 EL Honig
  • 6-8 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 1 TL Kardamom
  • 3 Zimtstangen
  • 80 ml Rum
  • Saft einer halben Zitrone
  • 500 ml Kirschsaft

Und so wird᾿s gemacht:

Bier erwärmen und den Honig darin auflösen. Mit den Weihnachtsgewürzen 30 Minuten lang ziehen lassen. Das Ganze noch einmal heiß machen und mit Kirschsaft, Rum und dem Zitronensaft abschmecken.
Noch einmal 20 Minuten ziehen lassen.

Kulinarik, Rezeptidee

Veröffentlicht: 13. Dezember 2018