So schmeckt der Herbst

Wenn die Tage langsam kürzer werden und die Nächte kälter, zeigt sich die Natur noch einmal von ihrer farbenreichsten Seite. Auch in der Küche nehmen diese Farben Einzug, denn mit der Herbstsaison beginnt auch die Kürbiszeit. Unsere Kürbisgnocchi lassen sich einfach und schnell zubereiten und sind perfekt für die kalten Tage.
Viel Spaß beim Nachkochen.

Zutaten
  • 600 g Hokkaidokürbis
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 600 g Mehl
  • 35 g Butter
  • 70 g Parmesan
  • 1 Prise Salz

Schritt 1
Den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Anschließend die Kürbisstücke in einem Topf mit Salzwasser weich kochen. Die Kartoffeln ebenfalls gar kochen und beides abkühlen lassen.

Schritt 2
Die Kartoffeln schälen und mit dem Kürbis durch eine Kartoffelpresse drücken. Zusammen mit dem Ei, Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen und mit der Hand zu einem homogenen Teig kneten.

Schritt 3
Die Teigmasse auf einer bemehlten Arbeitsfläche in mehrere Stücke teilen und diese zu Strängen formen.
Diese werden nun mithilfe eines Messers in ca. 3 cm dicke Stücke geteilt. Aus diesen werden anschließend kleine Bälle geformt und am Ende mit den Fingern etwas zusammengedrückt.

Schritt 4
Um die typischen Gnocci-Rillen herzustellen, werden die Bälle über ein gut bemehltes Gnocchi-Brett oder über den Rücken einer Gabel gerollt.

Schritt 5
Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, Salz hinzufügen und die geformten Gnocchis vorsichtig in den Topf geben. Sobald diese an der Wasseroberfläche schwimmen sind sie gar und können abgeseiht werden.

Schritt 6
Danach Butter in einer Pfanne erhitzen, die Gnocchis hinzugeben und kurz darin schwenken. Zum Schluss nach Belieben mit Parmesanraspeln verfeinern.

Veröffentlicht: 12. November 2019