Rezeptidee

Risotto fertig
Risotto Schritt 1
Risotto Schritt 2
Risotto Schritt4
Risotto Schritt 3

Spätsommerliches Pfiffer-Risotto mit Frühlingszwiebeln und Käse

Wenn der Sommer sich dem Ende neigt, schießen auf einmal die besten Pilzrezepte aus dem Boden (oder aus den Gourmet-Küchen dieser Welt). Mit dem spätsommerlichen Pfiffer-Risotto kann man gerade dann punkten, wenn man für mehrere Gäste etwas Einfaches, aber Gutes zaubern möchte. Viel Spaß beim Nachkochen.

Arbeitszeit: 20 Min. · Kochzeit: 30–40 Min. · Schwierigkeit: Einfach/Normal

Was man dafür braucht:

  • 250 g Frühlingszwiebeln (oder Porree)
  • 250 g Pfifferlinge
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 75 g Butter
  • 1 Kleine Zwiebel
  • 300 g Risottoreis
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesan gerieben
  • 50 g Emmentaler gerieben
  • 4 EL Schnittlauch und Petersilie zum Garnieren
  • Weißwein nach Belieben
  • Salz und Pfeffer

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen klein schneiden und im Olivenöl etwa 1 Minute anbraten – die Frühlingszwiebel und die Pfifferlinge hinzugeben und alles etwa 10 Minuten dünsten.

Die Butter sowie den ungekochten Reis hinzugeben und 1 Minute rösten. Dann mit dem Wein verfeinern und zugedeckt einkochen lassen. Die Gemüsebrühe portionsweise so lange hinzugeben, bis der Reis bissfest und cremig ist. Käse unterrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Tipp: Alternativ zum Parmesan kann man auch Pecorino Romano (Schafsmilchkäse) verwenden – dieser verleiht dem Risotto eine ganz eigene Note. Auch etwas frischer Zitronensaft passt gut dazu.

Risotto Zutaten

Kulinarik, Rezeptidee

Veröffentlicht: 5. September 2018

Kategorien